Schülern Mobilität erleichtern

Personen unter 15 ist es nicht möglich am motorisierten Individualverkehr teilzunehmen. Oftmals verdienen Schüler noch kein eigenes Geld. Sie müssen oft von ihren Eltern gebracht werden oder für viel Geld Bus- oder Zugfahren. Andererseits dürfen Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr zu einem günstigeren Tarif Bus- und Zugfahren: mit der Kinderfahrkarte.

Die Liberalen Schüler Schleswig-Holstein fordern, dass alle Schüler Zug- und Busfahrkarten zu dem Tarif der Kinderfahrkarten erhalten. Dieser Tarif soll nicht nur für den Schulweg gelten, sondern für alle Reiseziele innerhalb Schleswig-Holsteins. Die Kinderfahrkarte soll abgeschafft und die Schülerfahrkarte zum gleichen Tarif für alle Schülerinnen und Schüler eingeführt werden. Es soll keine Altersgrenze für diese Ermäßigung geben, da viele Schüler trotz Erhalt des Mofa-, Motorrad- oder Autoführerscheins nicht in der Lage sind so ein KFZ zu finanzieren.

Positive Folgen daraus wären, dass es Schülern leichter gemacht wird mobil zu sein und die Abhängigkeit gegenüber den Eltern sinkt. Ebenfalls sehr wichtig ist der klimatische Aspekt. Schüler müssen nicht mehr so häufig von den Eltern gefahren werden, wodurch die CO2 Belastung für die Umwelt sinkt.