Digitalisierung des juristischen Staatsexamens

Die erste juristische Staatsprüfung setzt sich in Schleswig-Holstein aus sechs, die zweite aus acht fünfstündigen Klausuren zusammen, die binnen zwei Wochen zu schreiben sind.  Aufgrund des Umfangs stellt das Absolvieren der Prüfung für die Studierenden und Referendare nicht nur eine enorme psychische, sondern auch physische Herausforderung dar. Um dem physischen Aspekt entgegenzuwirken, fordern die Jungen Liberalen SH, dass die Prüfungen infolge eines angemessenen Zeitraums der Entwicklung und Evaluation elektronisch angefertigt werden. Es haben Absprachen mit den Universitäten stattzufinden, sodass die Studierenden bereits im Laufe ihres Studiums die Möglichkeit haben, sich an das elektronische Prüfungsformat zu gewöhnen. Die Umsetzung hat unter Wahrung der Chancengleichheit zu erfolgen, sodass für diejenigen Prüflinge, die über keinen geeigneten Laptop verfügen, durch das Prüfungsamt einer bereitzustellen ist. Die Prüfungssoftware hat zu gewährleisten,  dass kein Raum für Täuschungsversuche gelassen wird.