Junge Liberale und Liberale Schüler SH fordern Upgrade des Lehrerberufes

Das große Loch in den unbesetzten Lehrstellen sorgt für Chaos an den Schulen – Lehrer und Schulen müssen leiden. Deshalb fordern die Jungen Liberalen und Liberalen Schüler Schleswig-Holstein ein Upgrade für den Lehrerberuf, um Lehrer zu entlasten und Schulausfälle zu vermeiden.
„Die Landesregierung muss an allen Hebeln ziehen, um den Lehrermangel zu beenden“ sagt Anton Gronau, Schüler und Landesvorsitzender der Liberalen Schüler Schleswig-Holstein. Ein wichtiger Schritt sei dabei, die Arbeitsbedingungen für Lehrerinnen und Lehrer zu verbessern. Das Land sollte etwa überbordende Bürokratie aus dem Alltag von Lehrkräften verbannen.

Langfristig soll das Land auch die Ausbildung von Lehrkräften attraktiver machen, um stets einen Nachfluss an kompetenten und motivierten Pädagogen und Wissensvermittlern zu erhalten.
„Ein Duales Lehramtsstudium mit integrierter Praxis bietet für die Schulen Arbeitskräfte, die langsam an Aufgaben in der Schule herangeführt werden und eine bessere, praxisbezogene Ausbildung von angehenden Lehrkräften. Dies kann zu einer Entlastung der Lehrerinnen und Lehrer führen.“, sagt Anneke Geist, Lehramtsstudentin aus Kiel und Beisitzerin im Landesvorstand der Jungen Liberalen Schleswig-Holstein. „Wir brauchen dieses Update, damit sich die Schulen und die Lehrkräfte auf ihren Bildungsauftrag konzentrieren können und der Lehrkräftemangel nicht auf dem Rücken der Schülerinnen und Schüler ausgetragen wird.“

Junge Liberale SH wählen neuen Landesvorstand

Am Wochenende vom 21. und 22. Januar fanden in Flensburg die Landesvorstandswahlen der Jungen Liberalen Schleswig-Holstein statt. Die Teilnehmer des Landeskongresses wählten den Politikstudenten und Kommunalpolitiker Broder Söhl aus Dithmarschen zum neuen Landesvorsitzenden. Auf ihn entfielen 86% der Stimmen. Söhl löst damit Kevin Grube ab, der nicht erneut als Landesvorsitzender kandidierte.

Ergänzt wird der neu gewählte Vorstand durch die stellvertretenden Vorsitzenden, Kardo Hussein, Jan Hinrich Gooß, Finn Flebbe und den Schatzmeister Torge Feddersen. Die gewählten Beisitzer Anneke Geist, Linas Kuklys, Till Faerber, Johann Wudtke, Yannick Bethmann und Johannes Erdbrügger unterstützen das Team bei den kommenden Aufgaben.

Für Söhl ist die personelle Erneuerung des Vorstands der erste Schritt auf dem Weg zum Kommunalwahlkampf im Mai. “Wir haben ein starkes Team für Schleswig-Holstein aufgestellt. Ein Team, das nicht nur aus seinem Vorsitzenden besteht, sondern wo jeder Einzelne mit voller Motivation und Tatendrang Schleswig-Holstein voranbringen kann.”

Auch die inhaltlichen Impulse auf dem Kongress bringen frischen Wind in den Verband. Mit den Anträgen gegen eine Ausdehnung staatlicher Bodycamüberwachung der schwarz-grünen Landesregierung und Besteuerungswillkür haben die Jungen Liberalen SH neue inhaltliche Akzente gesetzt. Die Richtung ist laut Söhl dabei klar erkennbar: “Um glaubhaft den Bürgern liberale Politik nahe zu bringen, muss liberale Politik in Land und Bund nicht sozialer, grüner oder konservativer werden, sondern liberaler!”.